zur Startseite
Sie sind nicht angemeldet!jetzt anmelden
 

Bundesbüro

Fragen der Geschäftsordnung, Satzung und mehr werden hier diskutiert
 
DI (FH) Stefan Egger
6. Mariahilf, Wien
 

Bürger_innenbeteiligung, Transparenz und enkelfitte Gemeinde

 
Michaela Prehofer
Mauerbach, Niederösterreich
 

Landesorganisation Wien

 
Mag. Beate Meinl-Reisinger
9. Alsergrund, Wien
 

Arbeit & Soziales

Her­aus­for­de­run­gen:
Er­werbs­ar­beit ge­nießt in un­se­rer Ge­sell­schaft einen hohen Stel­len­wert. Sie soll sinn­voll sein, zu An­er­ken­nung ver­hel­fen und ein sorg­lo­ses Leben fi­nan­zie­ren. Al­ler­dings stei­gen die Ar­beits­lo­sen­zah­len ste­tig an. Vor allem min­der­qua­li­fi­zier­te junge Men­schen, kör­per­lich oder geis­tig Be­ein­träch­tig­te und äl­te­re Bür­ger_in­nen haben es schwer am Ar­beits­markt. Frau­en kön­nen zudem man­gels brauch­ba­rer Kin­der­be­treu­ungs­an­ge­bo­te oft nur Teil­zeit­jobs an­neh­men. Der Lohn reicht bei vie­len nicht dafür aus, ein "gutes" Leben füh­ren zu kön­nen ("working poor").

Das För­der­we­sen im Be­reich der So­zi­al­po­li­tik funk­tio­niert auf­grund un­ter­schied­li­cher Zu­stän­dig­kei­ten zwi­schen Bund, Län­dern und Ge­mein­den nicht op­ti­mal. An­spruchs­be­rech­tig­te Bür­ger_in­nen fin­den sich ohne ent­spre­chen­de fach­li­che Hilfe im bü­ro­kra­ti­schen Dschun­gel nur schwer bis gar nicht zu­recht.

Vi­si­on:
Alle Men­schen in Ös­ter­reich kön­nen sich dar­auf ver­las­sen, dass ihre Grund­ver­sor­gung ge­si­chert ist. So­zi­al­leis­tun­gen sol­len mög­lichst rasch und un­bü­ro­kra­tisch zur Ver­fü­gung ge­stellt wer­den, um Not­la­gen und Grund­be­dürf­nis­se ab­zu­de­cken. An­stel­le des "Gieß­kan­nen­prin­zips" steht die Be­darfs­ori­en­tie­rung im Vor­der­grund.

Er­werbs­ar­beit soll sich wie­der loh­nen. An­ge­mes­se­ne Löhne und die Be­reit­stel­lung von Res­sour­cen durch Ar­beit­ge­ber_in­nen (z. B. Be­triebs­kin­der­gar­ten, Maß­nah­men zur psy­chi­schen und kör­per­li­chen Ge­sund­heit) tra­gen dazu bei, Ar­beits­plät­ze zu ge­stal­ten, die sich an den Be­dürf­nis­sen der Men­schen ori­en­tie­ren. Zudem soll die Ar­beits­zeit fle­xi­bler ge­stal­tet wer­den kön­nen: Mehr Ar­beit bei guter Auf­trags­la­ge, mehr Frei­zeit bei schlech­ter Auf­trags­la­ge. An­hand eines län­ge­ren Durch­rech­nungs­zeit­raums würde die Stun­den­ver­pflich­tung un­ver­än­dert blei­ben.

Wir su­chen:
Wir freu­en uns auf Ge­sprä­che und Dis­kus­sio­nen mit Men­schen, die Ex­per­ti­se und/oder In­ter­es­se an un­se­rem The­men­be­reich haben und in­no­va­ti­ve Ideen in den Be­reich Ar­beit & So­zia­les ein­brin­gen möch­ten.

zuständige_r Abgeordnete_r im NR

Gerald Loacker
Christian Moritz
2. Leopoldstadt, Wien
 

Wissenschaft

 
Fritz Rich­ter
 

Demokratie

 
Karl-Arthur Arlamovsky
 

Mobilität und Raumordnung

zuständige_r Abgeordnete_r im NR

Michael Pock

zuständige_r Referent_in

Vera Fahrnberger
 
Sebastian Beiglböck
18. Währing, Wien
 

Vorwahlen

 
Michael Schuster
 

Mitglieder

Mike Pilz
7. Neubau, Wien
 

Vorstand

 
Neos Vorstand
 

Arbeitsgruppe Partizipationsstatut

 
Andreas Lechner
9. Alsergrund, Wien
 

Daseinsvorsorge: Kommunale Dienstleistungen in NÖ

Daseinsvorsorge beschreibt die kommunale Verantwortung zur Sicherstellung der Grundbedürfnisse der Bevölkerung. Dazu zählen insbesondere die Gas- und Elektrizitätsversorgung, Abfall- und Abwasserbeseitigung, Sicherstellung der Wasserversorgung, Bildungs-, Freizeit- und Kultureinrichtungen, Gesundheitseinrichtungen, kommunaler Wohnbau, sowie die allgemeine Sicherheit, ausdrücklich die flächendeckende Versorgung der Bevölkerung mit Internet und Kommunikationsinfrastruktur, sowie die Ermöglichung bzw. Unterstützung der ehrenamtlichen Tätigkeiten**. Im Vordergrund steht dabei die Sicherstellung der Bedürfnisse der BürgerInnen. Für jeden Fall ist eine für die BürgerInnen optimale Kombination aus Staat und Privat sicherzustellen.?

* hier:  Katastrophenschutz, Kriminalität
** zB. freiwillige Feuerwehr, freiwillige soziale Dienste
*** Verkehrspolitik: siehe TG NÖ Verkehrswesen
Mag. Wolfgang Hucek
Brunn am Gebirge, Niederösterreich
 

Raum- und Verkehrsplanung

inkl. Umwelt & Landwirtschaft
Monika Moser
Brunn am Gebirge, Niederösterreich
 

Wirtschaft

Regionale Standortpolitik und Cluster - aktiv und nachhaltig
Neue lokale Finanzierungsmodelle
Regionale Förderungen - Optimierung der Förderlandschaft
Tourismus - Mediator zwischen Nachhaltigkeit und Wirtschaftsfaktor
Twin-City Idee - Stärkung der Region zwischen Wien und Bratislava
Finanzausgleich NEU - mehr Abgabenautonomie
Kooperatives Agrarmarketing - lokaler Fokus
Mag. Christian Schuster
Gießhübl, Niederösterreich
 

Zusammenleben

Kinder, Jugend, Familie, im Alter, Integration
 
Birgit Pinz
Guntramsdorf, Niederösterreich
 

Landesteam

Mag. MBA, M.A. Judith Raab
Leonding, Oberösterreich
 

Jugend

Bei unserem nächsten Treffen geht es um Aufklärung, Sexualität, Gefahren/Krankheiten etc. Der Termin wird noch bekanntgegeben.

zuständige_r Abgeordnete_r im NR

Niki Scherak
Dominik Berghofer
5. Margareten, Wien
 

Europa

Herausforderungen

Die Her­aus­for­de­rung ist es, ver­stärkt eu­ro­päi­sches Be­wusst­sein in der ös­ter­rei­chi­schen Öf­fent­lich­keit und unter Li­be­ra­len in Ös­ter­reich zu ver­brei­ten. Ins­be­son­de­re geht es dabei darum, über die eu­ro­päi­schen In­sti­tu­tio­nen, die Tä­tig­kei­ten der ALDE Party und der ALDE Frak­ti­on zu ver­brei­ten und zu zei­gen, die Par­ti­zi­pa­ti­ons­mög­lich­kei­ten der Bür­ge­rin­nen und Bür­ger auf­zu­zei­gen und wie sehr die Bür­ge­rin­nen und Bür­ger im All­tags­le­ben von eu­ro­päi­schen Ent­schei­dun­gen be­ein­flusst wer­den. Des Weiteren geht es darum, mit Po­si­ti­ons­pa­pie­ren die Tä­tig­keit der li­be­ra­len Ab­ge­ord­ne­ten im ös­ter­rei­chi­schen und im Eu­ro­päi­schen Par­la­ment zu un­ter­stüt­zen.

Visionen

Ös­ter­rei­chi­sche Bür­ge­rin­nen und Bür­ger ver­ste­hen sich als ak­ti­ve Eu­ro­päe­rin­nen und Eu­ro­pä­er, en­ga­gie­ren sich in eu­ro­päi­schen In­itia­ti­ven und holen aktiv In­for­ma­tio­nen aus Eu­ro­pa ein. Die li­be­ra­len Po­si­tio­nen sind be­kannt und wer­den in der Öf­fent­lich­keit dis­ku­tiert.

Par­tei­en und In­ter­es­sens­ver­tre­tun­gen neh­men aktiv am eu­ro­päi­schen Ver­ei­ni­gungs­pro­zess teil, in­for­mie­ren ver­stärkt die Öf­fent­lich­keit und be­zie­hen die Bür­ge­rin­nen und Bür­ger in den Dis­kus­si­ons­pro­zess mit ein.

Eu­ro­pas Rolle in der Welt ist den Bür­ge­rin­nen und Bür­gern wich­tig und tre­ten für eine ef­fi­zi­en­te Ge­mein­sa­me Au­ßen- und Ver­tei­di­gungs­po­li­tik der Eu­ro­päi­schen Union ein.

Den Bür­ge­rin­nen und Bür­gern ist be­wusst, dass Nach­hal­tig­keit ist ein Thema ist, dass die Be­rei­che Um­welt, Wirt­schaft, Ge­sell­schaft und De­mo­kra­tie um­fasst. Sie for­dern ein nach­hal­ti­ges und de­mo­kra­ti­sches Eu­ro­pa ein.

Die ös­ter­rei­chi­schen Li­be­ra­len neh­men aktiv am Mei­nungs­bil­dungs­bil­dungs­pro­zess der ALDE Party teil und neh­men die Mög­lich­keit dazu durch die Mit­glied­schaft bei den ALDE As­so­cia­te Mem­bers http://

Aktuelle Arbeitsschwerpunkte

Veranstaltungen zu den folgenden Themen:
Islamophobie und Populismus in Europa (mit TG Menschenrechte)
Griechenland (mit Athena Drakou, Vorstandsmitglied ALDE Individual Members)
Ukraine
Union de la Méditerannée

Wir suchen

Expertinnen und Experten in diesen Bereichen
Vertreterinnen und Vertreter im NGO-Bereich
Priv.-Doz.Dr Ronald Pohoryles
7. Neubau, Wien
 

Gesundheit & Pflege

Her­aus­for­de­run­gen:
Das ös­ter­rei­chi­sche Ge­sund­heits­sys­tem ist ein teu­res und in­ef­fi­zi­en­tes Sys­tem. Die Pa­ti­en­ten­zu­frie­den­heit ist grund­sätz­lich hoch, al­ler­dings lie­gen in Bezug auf ge­sun­de Le­bens­jah­re oder Säug­lings­sterb­lich­keit nur un­zu­rei­chen­de Daten (mit­tel­mä­ßi­ge Er­geb­nis­qua­li­täts­da­ten) vor. So­wohl im in­tra- als auch ex­tra­mu­ra­len Be­reich feh­len Daten zu Qua­li­täts­stan­dards und zur Qua­li­täts­si­che­rung. Zudem gibt es einen un­glaub­li­chen Ver­wal­tungs­auf­wand und zahl­rei­che recht­li­che Hin­der­nis­se, die die Ent­wick­lung neuer und pa­ti­en­ten­ori­en­tier­ter Be­treu­ungs­kon­zep­te kom­pli­zie­ren. Ge­split­te­te Kom­pe­ten­zen, keine trans­pa­ren­te Fi­nan­zie­rung sowie die un­ter­schied­li­chen In­ter­es­sen der be­tei­lig­ten Macht­blö­cke im Ge­sund­heits­sys­tem ver­hin­dern den "Blick aufs Ganze".

Vi­sio­nen:
Un­se­re Vi­si­on ist eine in­te­grier­te Ge­sund­heits­ver­sor­gung. Sie be­ginnt bei der Ge­sund­heits­för­de­rung und Prä­ven­ti­on und reicht über Dia­gnos­tik und The­ra­pie bis hin zu Re­ha­bi­li­ta­ti­on, Pal­lia­tiv­ver­sor­gung und Pfle­ge mit po­pu­la­ti­ons­be­zo­ge­nen Mo­del­len in Kom­bi­na­ti­on mit in­di­ka­ti­ons­be­zo­ge­nen Maß­nah­men ("Di­sea­se Ma­nage­ment"-Pro­gram­men). Eine Ver­sor­gung in der Nähe des Wohn­or­tes mit fle­xi­blen Pri­ma­ry-Health-Ca­re-Mo­del­len be­ginnt zu grei­fen, die Men­schen su­chen immer we­ni­ger Fach­ärz­te und Spi­tals­am­bu­lan­zen auf, sie müs­sen sel­te­ner sta­tio­när be­han­delt wer­den. In­ef­fi­zi­en­te Spi­tä­ler wer­den zu­guns­ten einer am­bu­lan­ten und qua­li­ta­tiv hoch­wer­ti­gen Ver­sor­gung im Ge­sund­heits- und Pfle­ge­be­reich ge­schlos­sen.

Ak­tu­el­le Ar­beits­schwer­punk­te:
Der­zeit sind für die Re­gi­on Wien fünf Sub­ar­beits­grup­pen in­ten­siv tätig: Pfle­ge, Ge­sund­heits­för­de­rung und Prä­ven­ti­on, Ver­net­zung und Aus­bil­dung, PHC und Mas­ter­plan Ge­sund­heit inkl. Psych­ia­trie

Wir su­chen:
Wir freu­en uns auf Ge­sprä­che und Dis­kus­sio­nen mit Men­schen, die Ex­per­ti­se und/oder In­ter­es­se an die­sen The­men­fel­dern haben und ihre in­no­va­ti­ven Ideen um­set­zen möch­ten.
 
Anna Kreil
 

Gesundheit und Soziales

Die TG Gesundheit und Soziales OÖ arbeitet an verschiedenen gesundheitspolitischen Themen. So werden das Gesundheitssystem, die Spitalsreform, die neue Medizinische Universität Linz, das Thema Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention und mehr Rechte für beeinträchtigte Menschen, Schwangerschaftsabbruch, Pflege und weitere Themen von uns derzeitig ausgearbeitet.Interessenten können gerne als Leser oder auch als Teilnehmer zu unserer Gruppe hinzustoßen.
Andreas Peters MSc. MBA
Gallspach, Oberösterreich
 

Bewegung und Sport

Groß­ver­an­stal­tun­gen wie etwa die Olym­pi­schen Som­mer­spie­le 2016 be­wei­sen, dass es mehr schlecht als recht steht um den hei­mi­schen Spit­zen­sport. Und auch ab­seits des Leis­tungs­sports haben kör­per­li­che Fit­ness und Be­we­gung nicht den Stel­len­wert, der not­wen­dig wäre. Be­we­gung und Sport sind ex­trem wich­tig - vor allem für Kin­der und Ju­gend­li­che in der Schu­le und als fixer Be­stand­teil un­se­res Ge­sund­heits­sys­tems. Sport för­dert die Ge­sund­heit und die Team­fä­hig­keit der Men­schen. Und das kommt nicht nur jedem/jeder Ein­zel­nen zu­gu­te, son­dern auch der Wirt­schaft und den Dienst­ge­ber_in­nen etc.

Herausforderungen

Ak­tu­ell lei­den so­wohl der Leis­tungs- als auch der Schul- und Brei­ten­sport unter der un­kla­ren Struk­tur und dem schwa­chen Wil­len des po­li­ti­schen Sys­tems. Viel zu lange wurde die Eta­blie­rung eines ge­sun­den Sports­sys­tems in Ös­ter­reich ver­hin­dert. In­ter­es­san­ter­wei­se schei­ter­te es aber nicht an den fi­nan­zi­el­len Mit­teln. Viel­mehr war es die ernst­haf­te Be­reit­schaft, sich un­ei­gen­nüt­zig um das Thema "Be­we­gung und Sport" zu küm­mern, die fehl­te; los­ge­löst von par­tei­po­li­ti­schen In­ter­es­sen und Ideo­lo­gi­en.

Visionen

Die Zu­sam­men­ar­beit aller mit Sport und Be­we­gung be­fass­ten In­sti­tu­tio­nen muss in eine ef­fek­ti­ve Struk­tur ge­bracht wer­den. Das ge­mein­sa­me Ziel aller muss sein, die Bür­ger_in­nen zu mehr Sport und Be­we­gung zu mo­ti­vie­ren, damit die Men­schen künf­tig ge­sün­der und fit­ter leben. Die neuen Struk­tu­ren im Be­reich "Be­we­gung und Sport" sol­len sich aus­schließ­lich an den Be­dürf­nis­sen von Men­schen ori­en­tie­ren und nicht an par­tei­po­li­ti­schem Kal­kül.

Die Ver­ant­wor­tung im Be­reich "Be­we­gung und Sport" um­fasst alle Be­völ­ke­rungs­schich­ten und Al­ters­stu­fen im Ge­sund­heits-, Brei­ten-, Schul-, und Leis­tungs­sport. Der in­ter­na­tio­nal er­folg­rei­che Spit­zen­sport ist immer auch ein Indiz dafür, dass ein Land "Be­we­gung und Sport" sinn­voll un­ter­stützt.

Aktuelle Arbeitsschwerpunkte

Wir ar­bei­ten an einem um­fas­sen­den Po­si­ti­ons­pa­pier von NEOS zum The­men­be­reich "Be­we­gung und Sport" in Ös­ter­reich. Zudem sam­meln wir
 
Gun­ther Maria At­tar­pour
 

Sport

 
Gerd Oismüller
Leonding, Oberösterreich
 

Bildung

Her­aus­for­de­run­gen:
Wir möch­ten die­Bil­dungs­po­li­tik von alt­her­ge­brach­ten ideo­lo­gi­schen Gra­ben­kämp­fen be­frei­en und sie mit einer prag­ma­ti­schen und Best-Prac­tice-ori­en­tier­ten Zu­gangs­wei­se neu aus­rich­ten.

Vi­sio­nen:
Das Bil­dungs­we­sen er­kennt Po­ten­zia­le und för­dert Ta­len­te. Nicht die Kon­zen­tra­ti­on auf De­fi­zi­te, son­dern die Ent­fal­tung der Per­sön­lich­keit und ihrer Stär­ken steht im Mit­tel­punkt der Be­stre­bun­gen.

Junge Men­schen wer­den ihren Po­ten­zia­len ent­spre­chend ge­for­dert und ge­för­dert.

Wir su­chen:
Wir laden en­ga­gier­te Men­schen ein, sich kon­struk­tiv mit ihrer Ex­per­ti­se und ihrem Know-how in un­se­ren The­men­be­reich ein­zu­brin­gen.

zuständige_r Abgeordnete_r im NR

Matthias Strolz
Christine Hahn
10. Favoriten, Wien
 

Bildung und Forschung

Mag. MBA, M.A. Judith Raab
Leonding, Oberösterreich
 

Gesundheit & Pflege

 
Anna Kreil
 

Energie

Ing. Mag. Lui Hofmann
Anthering, Salzburg
 

Energie

Umwelt, Nachhaltigkeit, Energie

Herausforderungen

Hohe Abhängigkeit von Energieimporten aus politisch instabilen Regionen
Erfordernis einer Transformation der Energiesysteme
Mangelnde Koordination der nationalen Energiepolitiken auf europäischer Ebene
Zersplitterung der Kompetenzen auf nationaler Ebene
Wärme- und Mobilitätswende

Visionen

Entsprechend dem Verständnis von NEOS von Energiepolitik, sind zunächst jene Maßnahmen von zentraler Bedeutung, welche den Verbrauch insgesamt senken und die Teilsysteme ?Energieversorgung, Gebäude, Mobilität, etc. ? insgesamt effizienter machen. Demnach sind meiner Ansicht nach vor allem Maßnahmen im ?Gebäudesektor? und im Bereich ?Raumplanung und Mobilität? Priorität. Aktuell verbrauchen Gebäude rund ein Drittel der Energie ? hier ist enormes Potential drinnen. Zudem braucht es eine integrierte Raum- du Verkehrsplanung, um so den Flächenbedarf einzudämmen, auch ländliche Regionen besser erschließbar zu machen für den Öffentlichen Verkehr und auch die enormen Erhaltungs- und Erschließungskosten ? die zu 75% von der Allgemeinheit getragen werden ? einzudämmen. Diesen Energiebedarf dann nachhaltig zu decken ? vorwiegend mit Erneuerbaren Energien ? ist im nächsten Schritt von zentraler Bedeutung.

Für eine wirtschaftlich sinnvolle Umsetzung ist zudem wesentlich, dass die einzelnen Maßnahmenpakete nicht abgeschlossen voneinander betrachtet werden ? es geht weniger um ein ?entweder oder?. Das Motto lautet auch hier: ?Schau über den Tellerrand?. Energieversorgung, Mobilität und Wohnen separat zu denken, das ist die Logik von gestern.

Aktuelle Arbeitsschwerpunkte

Notwendige Maßnahmen zur Förderung der Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien (Ökostrom)

Themenspeicher:

Energiestrategie 2030 - Anforderungen an eine zukunftsfähige Energiepolitik

Wärmewende
 
Vera Fahrnberger
1. Innere Stadt, Wien
 

Umwelt & Nachhaltigkeit

Umwelt, Nachhaltigkeit
 
Mag. Christoph Wychera
Zeiselmauer-Wolfpassing, Niederösterreich
 

Support

Hier findet man alles zum Thema Support für die Themenschmiede

zuständige_r Abgeordnete_r im NR

Mag. Beate Meinl-Reisinger

zuständige_r Referent_in

Niki Scherak

Herausforderungen

Hier stehen die Herausforderungen dieser Themengruppe.

Visionen

Visionen und Ziele dieser Themengruppe

Aktuelle Arbeitsschwerpunkte

Der aktuelle Arbeitsschwerpunkt dieser TG liegt in ... älrgj ölgj  dölkgm  örklg jöl gm ölg jöghklf
Esther Unterhofer
19. Döbling, Wien
 

Sicherheit

 
Rainer Halanek
 

Kunst & Kultur

Kultur lässt sich allgemein beschreiben als die gesellschaftliche Zirkulation von Bedeutung. Die Sinnangebote, welche Kunst- und Kultur schaffen, ermöglichen es Individuen, sich in vielfältigen gesellschaftlichen Rahmenbedingungen zurecht zu finden und diese mitzugestalten.
Ohne die Bedeutungsangebote der Kultur ergäbe die Welt keinen Sinn.

zuständige_r Abgeordnete_r im NR

Mag. Beate Meinl-Reisinger

zuständige_r Referent_in

Yannick Gotthardt

Herausforderungen

Gro­ßer Auf­hol­be­darf herrscht be­züg­lich Trans­pa­renz und Par­ti­zi­pa­ti­on bei der Ver­ga­be von För­der­mit­teln. Die So­zi­al­ver­si­che­rung für Künst­ler_in­nen hat hohe Ein­tritts­bar­rie­ren und grenzt ak­tu­ell viele künst­le­ri­sche Be­ru­fe aus, dar­un­ter auch Leh­ren­de. Das Ur­he­ber­recht, die we­sent­li­che ge­setz­li­che Grund­la­ge der Kul­tur­wirt­schaft, liegt hin­ter den tech­ni­schen und ge­sell­schaft­li­chen Ent­wick­lun­gen im In­ter­net klar zu­rück.

Visionen

Ös­ter­rei­chi­sche Künst­le­rin­nen und Künst­ler set­zen in­te­na­tio­nal Ak­zen­te und ge­hö­ren zur Avant­gar­de der kul­tu­rel­len Ent­wick­lung un­se­rer Zeit. Das kul­tu­rel­le Erbe wird nicht nur ge­pflegt, son­der auch ver­mehrt. Die Viel­falt vi­brie­ren­der Kunst­sze­nen spie­gelt die ganze Brei­te zeit­ge­nös­si­cher Kunst & Kul­tur wie­der.

Aktuelle Arbeitsschwerpunkte

- För­der­po­li­tik
- Urheberrecht
- Künstlerso­zi­al­ver­si­che­rungsfonds
- Quote ja oder nein? (für hei­mi­sche Musik & hei­mi­schen Film in Radio & TV)

Wir suchen

Wir su­chen die bes­ten Köpfe  aus allen re­le­van­ten Spar­ten und Be­rei­chen, die kul­tur­po­li­tisch etwas be­we­gen wol­len und laden daher herz­lich zur Mitarbeit ein.
Marcin Suder
22. Donaustadt, Wien
 

Gleichstellung

 
Cornelia Amon-Konrath
 

Integration

Her­aus­for­de­run­gen:
Jah­re­lang wurde die Be­deu­tung der Zu­wan­de­rung nach Ös­ter­reich von frem­den­feind­lich ori­en­tier­ten Or­ga­ni­sa­tio­nen sehr gerne ver­schwie­gen. Und wie wich­tig Zu­wan­de­rung für die wirt­schaft­li­che Ent­wick­lung un­se­res Lan­des ist, wurde her­un­ter­ge­spielt. Viel lie­ber wurde das Kon­flikt­po­ten­zi­al, das Zu­wan­der_in­nen mög­li­cher­wei­se her­vor­ru­fen, the­ma­ti­siert. Wör­ter wie "Flücht­lings­wel­le", "Über­frem­dung" und "Aus­beu­tung des So­zi­al­sys­tems" be­herr­schen lei­der immer noch die Schlag­zei­len, ob­wohl die Wahr­heit ganz an­ders aus­sieht.

Vi­sio­nen:
Ös­ter­reich ist his­to­risch be­trach­tet seit jeher ein Zu­wan­de­rungs­land ge­we­sen und so wird es auch blei­ben. Zu­wan­de­rung ist kein Übel, das wir er­dul­den müs­sen, son­dern ein po­si­ti­ver Bei­trag zu einer viel­fäl­ti­ge­ren und damit sta­bi­le­ren Ge­sell­schaft. In­te­gra­ti­on ist kein ein­sei­ti­ger Akt der An­pas­sung, son­dern ein wech­sel­sei­ti­ges Zu­sam­men­wach­sen. 
Der Schlüs­sel zu einer ge­lun­ge­nen In­te­gra­ti­on ist die Bil­dung. Je mehr in die­sen Be­reich in­ves­tiert wird, desto stär­ker wird die Ge­sell­schaft.

Ak­tu­el­le Ar­beits­schwer­punk­te:
Kon­zep­te zur Öff­nung der auf­neh­men­den Ge­sell­schaft und für die Ver­mei­dung von Par­al­lel­ge­sell­schaf­ten unter Rück­sicht­nah­me auf die in­ter­kul­tu­rel­le Viel­falt er­ar­bei­ten.
 Bun­des­weit Kon­zep­te zur nach­hal­ti­gen In­te­gra­ti­on und deren Um­set­zung auf kleins­ter re­gio­na­ler Ebene ent­wi­ckeln.

Wir su­chen:
Ex­per­t_in­nen und NGOs aus den Bun­des­län­dern für eine kon­struk­ti­ve Zu­sam­men­ar­beit

Leiter_in: Engin Alkan
 
Engin Alkan
10. Favoriten, Wien
 

Raumplanung, Stadtentwicklung & Verkehr

Liebe TG,

willkommen in der Themenschmiede! Hier werden wir ab sofort unsere Positionspapiere gemeinsam ausarbeiten.

Bitte seid nachsichtig, falls etwas noch nicht genau so funktioniert wie gewünscht (deshalb auch die vielen Zwischenversionen der einzelnen Papers...), das LAB arbeitet daran. Bei Fragen bitte in den FAQ nachsehen (link siehe unten). Wenn das nichts nützt: email an support@themenschmiede.eu

Gutes Gelingen! Wolfgang
 
Wolfgang Bernhard
Gallneukirchen, Oberösterreich
 

Umwelt und Energie

Erarbeitung eines Parteiprogrammes Neos OÖ für die Landtagswahl 2015

zuständige_r Abgeordnete_r im NR

Michael Pock

Herausforderungen

Oberösterreich liegt laut des am Mittwoch 12.11.2014 in Brüssel präsentierten  ?Ökosozialen Energie- und Klimaradar? im Bundesländervergleich an letzter Stelle! Der vom Institut SERI (Sustainable Europe Research Institute)  erstellte Vergleich von 240 europäischen Regionen basiert auf elf Kennwerten. Der Endenergieverbrauch pro Einwohner, CO2 und sonstige Schadstoffemissionen, Anteil erneuerbarer Energieträger, Energieabhängigkeit, etc.

Auffallend ist dabei, das Oberösterreich im internen Bundesländerranking den letzten Platz einnimmt. Während 2005 der Anteil erneuerbarer Energieträger gesamt in OÖ noch deutlich über dem österreichweiten Schnitt lag, so änderte sich dies in den vergangen Jahren drastisch.  

Lt. Statistik Austria: Anteil Erneuerbarer Energieträger gemäß EU-Richtlinie 2009/28/EG lag der Anteil in OÖ 2005 bei 25,2% und somit 1,3% über Bundesschnitt; 2012 lag der Anteil in OÖ bei 30,9% und somit 1,3% unter dem Bundesschnitt!

Während der Endenergieverbrauch im selben Zeitraum in Oberösterreich, bei stagnierender Konjunktur, um 2,45% anstieg. Hingegen sank der Verbrauch in ganz Österreich um 1,4%.

Auch sanken die etwa 35.000 Greenjobs zwischen 2008 und 2011 um etwa 500 Beschäftigte , während die Anzahl an sogenannten Greenjobs in diesem Zeitraum in Gesamtösterreich um über 4.000 auf insgesamt über 171.000 Beschäftigte Anstieg (lt. Statistik Austria ?Überblick Umweltumsatz und Umweltbeschäftigte 2008 bis 2012?)

Visionen

Unter den Prämissen Versorgungssicherheit, Ökologie, Ökonomie, Soziales und Beschäftigung muss es uns gelingen Energie nicht nur sauberer sondern auch günstiger bereit zu stellen. Wir wollen mehr Exportieren und weniger Importieren. Nicht die Ausbeutung unserer Natur muss/ist unser Anspruch, sondern die nachhaltige Symbiose mit eben dieser. Wir wollen Strukturen schaffen, welche uns als Leuchtturm einer nachhaltigen Zivilgesellschaft auszeichnet, deren es gelungen ist die Chancen der Transformation unserer Energiesysteme zu nutzen. Strukturen, welche es uns erlauben Innovationen hervorzubringen, welche wir weltweit Exportieren, während wir unsere Abhängigkeit von, nicht unserer Kultur/Identität/Lebensart/Sitte entsprechenden Importen reduziert werden.

Wir suchen

Die Frage, deren Antwort 42 ist!
 
Stefan Schmidinger
17. Hernals, Wien
 

Integration

 
Heinz Oppitz
Wels, Oberösterreich
 

Frauen und Gleichbehandlung

 
Silvia Wiesinger
Leonding, Oberösterreich
 

Bildung

Christine Hahn
10. Favoriten, Wien
 

Transparenz - Budget - Verwaltung

 
Christoph Jünger
 

Bürger_innenbeteiligung

 
Alexander Huber
13. Hietzing, Wien
 

Integration

Drin. Brigitte Krupitza
23. Liesing, Wien
 

Kultur

 
MMag.Ing.MBA Thomas Brödl
8. Josefstadt, Wien
 

Verkehr & Mobilität

 
Mag. MSc. Bettina Emmerling
19. Döbling, Wien
 

Raumplanung, Stadtplanung

Mag. Hannes Heissl
10. Favoriten, Wien
 

Unternehmerisches Wien

 
Dr. Hannes Zbiral
20. Brigittenau, Wien
 

Wohnen

 
Mag. Barbara Wolf
4. Wieden, Wien
 

Energie & Umwelt

 
Stefan Gara
 

Jugend

 
Christoph Wiederkehr
18. Währing, Wien
 

Kinder

Mag.iur. Eva Schuetz
1. Innere Stadt, Wien
 

Soziales

Christian Moritz
2. Leopoldstadt, Wien
 

Frauen

 
Mag. MBA Angelika Pipal-Leixner
19. Döbling, Wien
 

Wirtschaft

Die Aufgabe der TG Wirtschaft ist es u.a., NEOS-Positionen für wirtschaftspolitische Fragestellungen zu erarbeiten. Aufgrund der Vielzahl an Fragestellungen und der Größe der Gruppe wird die Arbeit in mehreren Arbeitskreisen geleistet. Die TG Wirtschaft wird von einem Leitungsteam geführt:
Wolfgang Helpa (Leiter)
Gernot Hutter
Manuela-Anna Sumah-Vospernik

Aktuelle Arbeitsschwerpunkte

Folgende Arbeitskreise bestehen derzeit:
Steuern und Förderungen (Edith Kollermann, Stefan Anderl)
Standort- und Industriepolitik (Georg Tichy)
Gewerbe und Wirtschaftskammer (Wolfgang Helpa)
Öffentliche Wirtschaft, Privatisierung, ÖBB (Mirko Hämmerle, Martin Hubinger)
Öffentliche Haushalte und Staatsschulden (Christoph Jünger, Georg Lehecka)
ÖIAG (Wolfgang Helpa)
Alternative Finanzierung, Innovation und Entrepreneurship (Christian Lanjus-Wellenburg, Christoph Hilscher)
Finanz- und Kapitalmärkte, Banken (Nandita Reisinger-Chowdhury, Roman Sonderer)
 
Wolfgang Helpa
23. Liesing, Wien
 

Wirtschaft: Innovation, Entrepreneurship, alternative Finanzierung

Innovation, Entrepreneurship, alternative Finanzierung
 
DI Christian Lanjus-Wellenburg
18. Währing, Wien
 

Wirtschaft: Steuern und Förderungen

 
Mag. Edith Kollermann
Breitenfurt bei Wien, Niederösterreich
 

Wirtschaft: Öffentliche Haushalte, Staatsschulden

Öffentliche Haushalte, Staatsschulden
 
Christoph Jünger
 

NEOS Intern

Diese Arbeitsgruppe dient dazu, allgemeine Anträge wie zb die Geschäftsordnung betreffend einzubringen. Wende dich bitte an den Themengruppenleiter, wenn du dich hier aktiv einbringen und Mitglied dieser Themengruppe werden möchtest.
 
Mike Pilz
7, Wien
 

Politik und Verwaltung

Herzlich willkommen!
Mag. Eduard Posch
Pinkafeld, Burgenland
 

Testgruppe Burgenland

Mag. Eduard Posch
Pinkafeld, Burgenland
 

ÖH-Programm

#HochschuleNEU - Unser Programmprozess
Nikolaus Swatek
Graz, Steiermark
 

NEOS-Wahlprogramm für die burgenländische Landtagswahl 2015

Christian Schreiter
Neudörfl, Burgenland
 

Landesorganisation Burgenland

Christian Schreiter
Neudörfl, Burgenland
 

Mitgliederantrag

Mike Pilz
7. Neubau, Wien
 

Mitgliederantrag

 
Mike Pilz
7, Wien
 

Mitgliederantrag

Mike Pilz
7. Neubau, Wien
 

Mitgliederantrag

 
Felix Eypeltauer
Linz, Oberösterreich
 

Mitgliederantrag

 
Mag. Indra Collini
Brunn am Gebirge, Niederösterreich
 

Mitgliederantrag

 
Mike Pilz
7, Wien
 

Mitgliederantrag

 
Sylvia Pucher
Nestelbach bei Graz, Steiermark
 

Mitgliederantrag

 
Simon Muchitsch
Kennelbach, Vorarlberg
 

Mitgliederantrag

 
Mike Pilz
7, Wien
 

Mitgliederantrag

 
Hermann Bärntatz
Spittal an der Drau, Kärnten
 

Mitgliederantrag

 
Mike Pilz
7, Wien
 

EPU

zuständige_r Referent_in

Mag. Walter Gerhard Hatzenbichler
 
Tibor Pasztory
 

Verkehr

zuständige_r Abgeordnete_r im NR

Michael Pock

zuständige_r Referent_in

Christine Hahn
 
David Mitterberger
Rum, Tirol
 

Internationale Politik

zuständige_r Abgeordnete_r im NR

Christoph Vavrik

zuständige_r Referent_in

Christoph Vavrik

Herausforderungen

Um Frie­den, Frei­heit, Si­cher­heit und Wohl­stand für nach­wach­sen­de Ge­ne­ra­tio­nen si­cher­stel­len zu kön­nen, ist es für Ös­ter­reich wich­tig, den glo­ba­len Her­aus­for­de­run­gen aktiv zu be­geg­nen. Der ös­ter­rei­chi­schen Au­ßen­po­li­tik man­gel­te es in den ver­gan­ge­nen Jah­ren in die­ser Hin­sicht al­ler­dings an Stra­te­gie und Kon­ti­nui­tät ? vor allem im Rah­men der EU-Au­ßen­po­li­tik.

Visionen

Wir alle wün­schen uns einen Pla­ne­ten, auf dem jeder/jede gleich­be­rech­tigt und fair be­han­delt wird. Um die­sen Ide­al­zu­stand er­rei­chen zu kön­nen, gilt es, die De­mo­kra­tie und Rechts­staat­lich­keit zu schüt­zen, die wirt­schaft­li­che Ent­wick­lung nach­hal­tig zu för­dern und die Men­schen­rech­te zu be­ach­ten. Ös­ter­reich soll eine Vor­rei­ter­rol­le in der eu­ro­päi­schen Au­ßen­po­li­tik ein­neh­men und sich aktiv für au­ßen- und frie­dens­po­li­ti­sche In­itia­ti­ven ein­set­zen.

Aktuelle Arbeitsschwerpunkte

Finalisierung Grundsatzpapier, EZA.

Wir suchen

Wir freu­en uns auf Ge­sprä­che und Dis­kus­sio­nen mit Men­schen, die Ex­per­ti­se und/oder In­ter­es­se an den Be­rei­chen Frie­dens- und Si­cher­heits­po­li­tik, Wirt­schafts­po­li­tik, Ent­wick­lungs­zu­sam­men­ar­beit, Um­welt-, En­er­gie- und Res­sour­cen­po­li­tik sowie Wis­sen­schaft, Bil­dung und Kul­tur auf in­ter­na­tio­na­ler Ebene ein­brin­gen.
Stefan Windberger
Graz, Steiermark
 

Arbeit und Soziales

zuständige_r Abgeordnete_r im NR

Christian Moritz

zuständige_r Referent_in

Sandra Bittmann
 
Roland Liebhart
Innsbruck, Tirol
 

Bildung

zuständige_r Abgeordnete_r im NR

Christine Hahn
 
Mag. Brigitte Gerhold
Innsbruck, Tirol
 

Gesundheit und Pflege

zuständige_r Abgeordnete_r im NR

Gerald Loacker

zuständige_r Referent_in

Sandra Bittmann
Alexander Kaiser
Innsbruck, Tirol
 

Jugend

zuständige_r Abgeordnete_r im NR

Niki Scherak
 
David Sauerwein
Innsbruck, Tirol
 

Kunst und Kultur

zuständige_r Abgeordnete_r im NR

Mag. Beate Meinl-Reisinger

zuständige_r Referent_in

Yannick Gotthardt
 
Mag. Herbert Salzmann
Innsbruck, Tirol
 

Landwirtschaft und Agrar

zuständige_r Referent_in

Vera Fahrnberger
Alexander Kaiser
Innsbruck, Tirol
 

Umwelt, Nachhaltigkeit, Tierschutz

zuständige_r Abgeordnete_r im NR

Michael Pock

zuständige_r Referent_in

Christine Hahn
 
Mag. Sabine Wolszky
Innsbruck, Tirol
 

Wirtschaft, Tourismus, KMU, EPU, Standortentwicklung

zuständige_r Referent_in

Mag. Walter Gerhard Hatzenbichler
 
Dr. Wieland Alge
Innsbruck, Tirol
 

Landesteam

Alexander Kaiser
Innsbruck, Tirol
 

Transparenz und Partizipation

zuständige_r Abgeordnete_r im NR

Niki Scherak
 
Andreas Bitschnau
Innsbruck, Tirol
 

Bürger_innenrechte

Dr. Steffi Krisper
2. Leopoldstadt, Wien
 

Einreichungen von Papieren

Mike Pilz
7. Neubau, Wien
 

Bezirksprogramm

 
MMag.Ing.MBA Thomas Brödl
8. Josefstadt, Wien
 

Organisationsentwicklung

Stefan Parnreiter-Mathys
14. Penzing, Wien
 

NEOS Steiermark

Anträge vom Landesteam Steiermark in Bezug auf Satzung, Geschäftsordnung und Partizipationsstatute.
 
Sylvia Pucher
Nestelbach bei Graz, Steiermark
 

Erweiterter Vorstand

 
Erweiterter Vorstand
7. Neubau, Wien
 

Parlamentsklub

 
Mag. Walter Gerhard Hatzenbichler
19. Döbling, Wien
 

Wohnen

 
Dr. Andreas Köb
19. Döbling, Wien
 

Pensionen

 
Dipl.Math. Axel Hartleib
22. Donaustadt, Wien
 

Ethische Grundfragen

 
Michael Schiebel
 

Auslandsösterreicher_innen

Mehr als 500.000 Ös­ter­rei­cher_in­nen leben im Aus­land. Eine ge­naue Zahl gibt es laut Au­ßen­mi­nis­te­ri­um nicht. Das liegt daran, dass ein dau­ern­der Auf­ent­halt im Aus­land nicht amt­lich re­gis­triert wer­den muss. Rund 390.000 Ös­ter­rei­cher_in­nen sind bei den Ver­tre­tungs­be­hör­den (Bot­schaf­ten) im Aus­land re­gis­triert –ca. 318.000 davon sind wahl­be­rech­tigt. Die Wahl­be­tei­li­gung der Aus­lands­ös­ter­rei­cher_in­nen ist sehr nied­rig, da sie bis heute kaum bis keine Mög­lich­kei­ten haben sich an der öf­fent­li­chen De­bat­te zu be­tei­li­gen, sich mit Kan­di­da­t_in­nen und den po­li­ti­schen Par­tei­en aus­ein­an­der­zu­set­zen und zu iden­ti­fi­zie­ren. Die feh­len­de Re­prä­sen­tanz und Auf­merk­sam­keit re­sul­tiert nicht nur in einer ge­rin­gen Wahl­be­tei­li­gung son­dern auch in einer zu­neh­men­den Ent­kop­pe­lung der Aus­lands­ös­ter­rei­cher_in­nen von Ös­ter­reich.

NEOS er­kennt den wert­vol­len Bei­trag von Aus­lands­auf­ent­hal­ten und Aus­lands­ös­ter­rei­cher_in­nen zum kul­tu­rel­lem/wis­sen­schaft­li­chen/ ge­sell­schaf­li­chen/ wirt­schaft­li­chen Aus­tausch, der Aus- und Wei­ter­bil­dung der Be­völ­ke­rung und zur in­ter­na­tio­na­len För­de­rung des Image von Ös­ter­reich.

NEOS ist es daher ein gro­ßes An­lie­gen unser En­ga­ge­ment für das 10. Bun­des­land wei­ter zu ver­tie­fen und Aus­lands­ös­ter­rei­cher_in­nen wei­te­re Mög­lich­kei­ten zu geben sich in den in­ner­par­tei­li­chen Mei­nungs­bil­dungs­pro­zess ein­zu­brin­gen und Ihre Hei­mat po­si­tiv zu ver­än­dern.

zuständige_r Abgeordnete_r im NR

Christoph Vavrik

Herausforderungen

Er­rei­chen der Aus­lands­ös­ter­rei­cher_in­nen
Ein­tra­gung in die Wäh­ler_in­ne­ne­vi­denz
An­er­ken­nung der An­lie­gen der Aus­lands­ös­ter­rei­cher_in­nen, Abbau von bü­ro­kra­ti­schen Hür­den
Ef­fek­ti­ve & sicht­li­che Ver­tre­tung im Par­la­ment

Aktuelle Arbeitsschwerpunkte

Hür­den Abbau für Aus­lands­ös­ter­rei­cher_in­nen
Wahl­rechts­re­form (u.a. E-voting Optionen)
Ver­net­zung von Aus­lands­ös­ter­rei­cher_in­nen und För­de­rung des Image Ös­ter­reichs
 
Victoria Soelle
 

Regionalentwicklung Südburgenland

Mag. Eduard Posch
Pinkafeld, Burgenland
 

Transparenz und Bürgerbeteiligung in Pinkafeld

Mag. Eduard Posch
Pinkafeld, Burgenland
 

Umwelt, Energie & Mobilität

Themengruppe der Steirmark, wo wir uns derziet vor allem um Themen bemühen, welche für die Steirische Landtagswahl nützliche sein können. Diese sind unter anderem:

- Öffentlicher Überregionaler Verkehr
- Feinstaub
- Dezentrale Enerie & Zersiedelung
- Energetische Großspeicher
- Elektromobilität
- Raumplanung
- Wasser, Holz, Photovoltaik & Wind
- Thermische Sanierung

zuständige_r Abgeordnete_r im NR

Michael Pock

Herausforderungen

Den öffentlichen überregionalen Verkehr modern gestalten und so die Stadt, große Ballungsräume und Regionen mit einer modernen dörflichen Struktur wieder näher zusammenbringen.
Einen ehrlichen und offenen Zugang für das Thema Feinstaub finden, um zu erkennen, dass die Luftverbesserung vor allem über die Verhinderung von Hausbrannt und nicht über die Bestrafung von Verkehrsteilnehmern zu erreichen ist.
Raumplanung, welche auf ökologische Gesichtspunkte wie die Nutzung dezentraler Energie mehr achtet und die Zersiedelung stoppt.

Visionen

Moderner überregionaler öffentlicher Verkehr mit einem klaren Ziel zur Elektromobilität.
Heizen frei von Festbrennstoffen in thermisch saniertem Wohnraum.
Raumplanung gegen Zersiedelung und für die Förderung moderner dörflicher Strukturen.

Aktuelle Arbeitsschwerpunkte

Landtagswahl 2015 in der Steiermark

Wir suchen

Fundiertes Wissen in den Bereichen:
- Umwelt ; Feinstaub
- Energie ; Großspeicher; Dezentrale Energie; Smart Grid
- Mobilität ; öffentlicher Verkehr; E-Mobilität
DI Günther Pichler
Graz, Steiermark
 

Region Neusiedl

 
Mag. Christoph Lach
Frauenkirchen, Burgenland
 

EZA Beirat

Der EZA Beirat ist ein Expert_innengremium, das NEOS in fachspezifischen Fragen der Entwicklungszusammenarbeit berät.

zuständige_r Abgeordnete_r im NR

Christoph Vavrik

zuständige_r Referent_in

Sofia  Hjertonsson

Aktuelle Arbeitsschwerpunkte

Erarbeitung eines EZA Positionspapieres für NEOS.
 
Sofia Hjertonsson
13. Hietzing, Wien
 

Menschenrechte

Dr. Steffi Krisper
2. Leopoldstadt, Wien
 

Netzpolitik

Thomas Weber
6. Mariahilf, Wien
 

JUNOS

Positionen und Programm der JUNOS werden hier diskutiert.
Beschlossene Inhalte und alles weitere zu den JUNOS: http://junos.at/
 
Elias von der Locht
2. Leopoldstadt, Wien
 

Soziales, Pflege und Migration

 
johanna Wagner
Draßburg, Burgenland
 

UNOS

Positionen der UNOS werden hier erarbeitet.
Marie-Therese Jutz
Bruck an der Leitha, Niederösterreich
 

Landesteam

Aktuell in Erarbeitung und Begutachtung: Das Landesprogramm.

zuständige_r Abgeordnete_r im NR

Matthias Strolz
 
Herr Christian Renner
Salzburg, Salzburg
 

NEOS 50+ (aka "Ältere")

Wiener Arbeitsgruppe zum Thema 50plus.
Aktuell wird das gesamte NEOS Programm aus Perspektive der Generation 50plus quergelesen.
 
Dr. Emil Hierhold
22. Donaustadt, Wien
 

Wohnen

Alexander Kaiser
Innsbruck, Tirol
 

NEOS 50+

 
Dr. Gerhard Kratky
Wolkersdorf im Weinviertel, Niederösterreich
 

Mitglieder Tirol

 
Mike Pilz
7, Wien
 

Projekt KRAFTWERK

zuständige_r Referent_in

Douglas Hoyos
 
Douglas Hoyos
Schönberg am Kamp, Niederösterreich
 

TG Generationenfairness

 
Dr. Gerhard Kratky
Wolkersdorf im Weinviertel, Niederösterreich
 

NEOS Lab

 
Niki Scherak
6. Mariahilf, Wien
 

Landesteam Salzburg

Mike Pilz
7. Neubau, Wien